GARUDA
 
Bild

Seit dem Jahr 2007 hat sich das Einsatzgebiet stark erweitert. Im Projekt GARUDA des GACP erstrecken sich die Erhaltungsarbeiten nun auch auf andere Tempel des 401 qkm großen Angkor-Parks, an denen das Team als "Konservierungsfeuerwehr" tätig wird.

Möglich wurden die Arbeiten dank der finanziellen Förderung durch das Auswärtige Amt und die Fachhochschule Köln, der unentgeltlichen Mithilfe vieler Wissenschaftler, Studenten und Freunde und nicht zuletzt dank der großartigen Mitarbeit des kambodschanischen Restauratorenteams, ohne das es die Projekte nicht geben würde.